Sesselbahn Plattja-Seetalhorn

Die alte Sesselbahn runter zur Plattja erschliesst eine wunderschöne, einzigartige Abfahrt. Doch nicht nur die Piste scheint sehr skurril, auch die Sesselbahn ist technisch sehr interessant. Durch ihr stattliches Alter besitzt sie nämlich noch immer die originalen und gepflegten Lattensessel, welche den Berg seit 1984 blau verschönern. In letzter Zeit wurden viele Bahnen dieser Art ersetzt. Auch hier in Grächen kommt man einem baldigen Ersatz näher. Sie verfügt zwar noch eine Konzession bis Ende Wintersaison 17/18, doch danach sollte sie ersetzt werden.

Die lange Anlage wurde zusammen mit der heute nicht mehr existierenden Gondelbahn Grächen-Seetalhorn durch Von Roll Bern erstellt. Sie diente fortan als wichtigste Beschäftigungsanlage des seinerzeit eigenen Skigebiets Seetalhorn. Die robusten Stahlkonstruktionen Von Roll's, sowie auch die gesamte Technik der Bahn, erweisen sich heute als qualitativ sehr hoch und langlebig. Einzig die gewählte Streckenführung, genauer genommen den Untergrund ab Stütze 7 bis 16, ist von starkem Permafrost geplagt. Regelmässige Kontrollen auf den jeweiligen Stützen sind durch das Bahnpersonal erforderlich um schnellstmöglich reagieren zu können, falls eine Stütze zu stark gerutscht oder geneigt wäre.

Technische Daten:
Baujahr 1984
Hersteller: VonRoll
Typ: 2er Sessel fixgeklemmt
Talstation: 2519m.ü.M
Bergstation: 2669m.ü.M
Höhenunterschied: 350m
Länge: 1198m
Stützenanzahl: 16
Antriebsstation: Berg
Spannstation: Tal
Angaben von: www.bergbahnen.org

)

STARTSEITE

SEILBAHNMODELLBAU

GRÄCHEN

ÜBER MICH

LINKS